Elektrobildungs- und Technologiezentrum e. V.
Kompetenzzentrum für Energiegewinnungstechnik und HochspannungstechnikKompetenzzentrum für Energiemanagement - Energieeffizienz

Inbetriebnahme eines zukunftsweisenden Heizungssystems

Im Haus der Sächsischen Elektrohandwerke wurde mit einer Kombination aus Spitzenlastkessel, Blockheizkraftwerk (BHKW), Wärmepumpe und einem neuartigen Brennstoffzellenheizgerät am 06.03.2019 eine neue innovative Heizungsanlage in Betrieb genommen. Die Neugestaltung der Anlage erfolgte nach einem Jahreszeit-orientierten Konzept, um das Erzeuger- und Verbraucherverhalten im Gesamtsystem des Hauses durch eine möglichst intelligente Kopplung der Energie-Ressourcen mehrerer zusammenwirkender KWK-Systeme (Prosumer-Einheiten) zu optimieren, die Eigenverbrauchsquote im Gebäude (Sommer/Winter) zu erhöhen und CO2-Emmissionen zu reduzieren.

 

Mit maßgeblicher Unterstützung der EBZ-Netzwerkpartner Viessmann, Retschke-Zschornak GmbH und EAG Elektroanlagen Güldner konnte die Anlage nach über einem dreiviertel Jahr Bauzeit feierlich eingeweiht werden. Im Rahmen des BMWi-Entwicklungsprojektes zum Kompetenzzentrum (Komzet) "Intelligente Energiewirtschaft - Intelligente Netze - Prosumer-Netzwerke" wurde das System im Vorfeld intensiv geplant und vorbereitet.

Mit der Anlage wurden die Voraussetzungen für verschiedene Aus- und Weiterbildungskomplexe im EBZ geschaffen, so sollen im Laufe des Jahres 2019 erste Pilotschulungen zum Thema "Strom-Wärmekopplung im Hausbereich" (Wärmepumpe, Brennstoffzelle), E-Mobilität oder Speichersysteme im EBZ starten. Da exemplarische Zugriffsoptionen für einzelne der aufbereiteten Prosumer-Einheiten an der Modellanlage realisiert wurden, können die Energieflüsse zudem im Rahmen eines hauseigenen Energiemonitoring-Systems (EMS 3.0) visualisiert werden.

Bei Interesse erhalten Sie bei Frau Szulc (Telefon 0351/8506-337) gern weitere Informationen.