Elektrobildungs- und Technologiezentrum e. V.
Kompetenzzentrum für Energiegewinnungstechnik und HochspannungstechnikKompetenzzentrum für Energiemanagement - Energieeffizienz

Digitales Aus- und Weiterbildungstool im E-Handwerk

Digitales Aus- und Weiterbildungstool im E-Handwerk

Das EBZ-Projekt „Digitales Aus- und Weiterbildungstool im E-Handwerk“ ist eines der 15 ausgewählten Vorschläge für Projekte zur Umsetzung des Förderprogramms „Modell- und Transfervorhaben zur Einführung digitalgestützter Lernwerkzeuge in der beruflichen Aus- und Weiterbildung“ in der Verantwortung des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr – finanziert aus Mitteln der Europäischen Union und des Freistaates Sachsen.

Vorhabenszeitraum: 01.06.2019 - 31.05.2022

Antragsteller: Elektrobildungs- und Technologiezentrum e. V. (EBZ) Dresden

Die Modell- und Transfervorhaben sollen einen nachhaltigen Beitrag zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der sächsischen Wirtschaft leisten sowie die Entwicklung, Einführung und praktische Erprobung von digital gestützten Lernwerkzeugen befördern. Dabei sollen konkrete, ggf. branchenspezifische Bedarfe von Unternehmen mit weniger als 50 Beschäftigten sowie ggf. altersbedingte Bedürfnisse der Beschäftigten (u.a. ältere Beschäftigte, jüngere Auszubildende) oder themenspezifische Bedarfe (beispielsweise Arbeits- und/oder Jugendarbeitsschutzaspekte) aufgegriffen werden. Der Schwerpunkt liegt auf klein- und kleinstbetrieblichen Strukturen und nachhaltiger Implementierung des Digitalen Lernens. Eine Bewertung in Bezug auf die Anwendbarkeit und den Nutzen in kleinbetrieblichen Strukturen soll erfolgen. Das Projekt „Digitales Aus- und Weiterbildungstool E-Handwerk“ wird mit Kooperationspartnern unter der Leitung des Elektrobildungs- und Technologiezentrum e. V. durchgeführt:

Das Projektvorhaben „Digitales Aus- und Weiterbildungstool im E-Handwerk“ hat sich zum Ziel gestellt, ausgehend vom Bedarf der E-Branche, beispielhaft Inhalte der Grundlagenbildung des Berufes „Elektroniker/in für Energie- und Gebäudetechnik (EGT)“ und der Weiterbildung für zukunftsorientierte Themen in digitale Lösungen umzuwandeln.

In der Grundlagenbildung sind dies u. a. die Themenschwerpunkte:

- Entwicklung, Erprobung und Einführung des Lernwerkzeugs „Grundlagen der Elektrotechnik“ Die zusammenzustellenden und zu entwickelnden Inhalte sind sowohl für Neueinsteiger als auch für Fortgeschrittene geeignet. Die Lerninhalte eignen sich sowohl zur Erstausbildung als auch zur Qualifizierung in den Elektroberufen. (Inhalte sind u.a.: Grundbegriffe, Grundlagen der Elektrizitätslehre, Spannungsquellen, belasteter Spannungsteiler, Arbeit, Leistung, Energie, Wirkungsgrad u. a.)

- Entwicklung, Erprobung und Einführung von 3 betrieblichen Handlungsfeldern mit Hilfe von lernortübergreifenden, arbeitsprozessorientierten und lernsoftwaregestützten Ausbildungsinhalten für Elektroniker/in (EGT)

- Entwicklung, Erprobung und Einführung einer Handlungshilfe bezüglich des Themas Arbeitsschutz im Betrieb mit regelmäßigen Belehrungsschwerpunkten entsprechend den betrieblichen und auftragsbezogenen Themen sowie regelmäßig wiederkehrender Themen

- Entwicklung, Erprobung und Einführung einer Lernerfolgskontrolle für alle 3 oben genannten Themen mit dem Ziel, dass jederzeit den Lernenden und dem Betrieb sowohl der aktuelle Lernfortschritt als auch Vermittlungsdefizite erkennbar sind.

Im Bereich zukunftsorientierter Themen sind weitere Inhalte aus Tagesthemen Smart Home, Smart Living, generationsgerechtes Wohnen und Datensicherheit sowie darüber hinaus eine auf die entwickelten digitalen Lernwerkzeuge abgestimmte Ausbilderqualifizierung vorgesehen.